Depression: Auf dem Weg zur Volkskrankheit?

Am 7. April findet alljährlich der Weltgesundheitstag statt. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Thema Depression. Wie aus einer Auswertung des BKK Dachverbandes hervor geht, ist die Zahl der Erkrankten in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Dabei sind Frauen häufiger betroffen als Männer, wie die Grafik von Statista zeigt. Die WHO schätzt, dass selbst in entwickelten Ländern wie Deutschland 50 Prozent der Betroffenen keine professionelle Hilfe bekommen. Häufig wird die Krankheit unterschätzt, sodass Betroffene nicht nur mit den Symptomen zu kämpfen haben, sondern häufig auch mit sozialen Stigmata. Das Motto des diesjährigen Tages ist darum „Depression – Let’s talk“, um den Austausch über die Krankheit zu fördern und damit Vorurteile abzubauen.

Infografik: Depression: Auf dem Weg zur Volkskrankheit? | Statista

NACHGEDACHT

Lieber Mensch, liebe Menschin: Du hast es (vielleicht) ganz falsch aufgefasst. Du bist nicht hierhergekommen, um die bedingungslose Liebe zu beherrschen. Das war dort, wo du hergekommen bist und wohin du zurückkehren wirst. Du bist hierhergekommen, um persönliche Liebe zu lernen. Universelle Liebe. Unordentliche Liebe. Schweissbedeckte Liebe. Verrückte Liebe. Gebrochene Liebe. Umfassende Liebe. Liebe, in die Göttlichkeit eingeflossen ist. Gelebt durch die Gnade des Stolperns. Demonstriert durch die Schönheit des Durcheinandergebrachten. Oftmals. Du bist nicht hierhergekommen, um fehlerfrei zu sein, das bist du schon. Obwohl  Du nach wie vor viele Fehler machst. Du lernst. Du bist hierhergekommen, um ein grossartiger Mensch zu sein. Das bist Du. Unvollkommen. Vielleicht makelbehaftet, aber fabelhaft. Und um aufzuwachen und dich wieder zu erinnern. Aber bedingungslose Liebe? Hör auf, diese Geschichte zu erzählen. Liebe in der Wahrheit braucht keine Adjektive. Es erfordert keine Bestimmungswörter. Es bedarf nicht der Bedingung der Vollkommenheit. Du bist nur aufgefordert dich zu zeigen. Und dein Bestes zu tun. Dass du präsent bleibst und dich vollständig fühlst. Dass du leuchtest und beflügelt bist und lachst und weinst und schreist und dich heilst und fällst und wieder aufstehst und spielst und wirkst und lebst und stirbst als DU. Damit Du Du sein kannst, wirst, bleibst. Das ist genug­ – es ist viel. 

Lass es Dir gut gehen und bleibe bzw. werde gesund.

Der Veggie-Boom

Der Markt mit vegetarischen Produkten boomt. Das haben längst auch die Wursthersteller gemerkt und bringen immer mehr vegetarische Ersatzprodukte auf den Markt. Christian Rauffus, Geschäftsführer und Inhaber der Firma Rügenwalder Mühle sagte nun, dass die Produktion in seinem Unternehmen in den kommenden Jahren immer mehr Fleisch durch vegetarische Zutaten ersetzen möchte. Schlussendlich sei sogar eine komplett fleischlose Herstellung denkbar.

Und die Zahlen geben ihm Recht: In den vergangenen vier Jahren verdoppelte sich der Umsatz mit Fleischersatzprodukten und pflanzlichen Brotaufstrichen in Deutschland von 155,6 Millionen Euro im Jahr 2012 auf fast 311 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Den Konsumenten geht es beim Kauf vor allem darum, generell ihren Fleischkonsum zu reduzieren. 30 Prozent sagen, sie kaufen aus ethischen Gründen Ersatzprodukte. 29 Prozent wollen ihre Mahlzeiten vielfältiger gestalten, wie die Grafik von Statista zeigt.

 

Fastenkurs Ruediger Dahlke

banner-online-fastenONLINE FASTEN

Einführungs-Webinar über die Vorteile des Fastens, zur Anmeldung hier klicken

Live Online Herbstfasten ab dem 28. Oktober 2016

Der kostenlose Online Fastenkongress ging mit über 8.000 Teilnehmern zu Ende. Wir bedanken uns ganz herzlich für das große Interesse. Das Fastenkongresspaket gibt es zum „großen Online Herbst-Fasten-Paket“ geschenkt dazu. Hier geht es zum Online Fastenkongress (klicken)

Bald ist es endlich wieder soweit! Der nächste durch Video-Live-Schaltungen begleitete Online-Fastenkurs startet am 28. Oktober 2016. Die bisherigen 9 Live-Sprechstunden aus dem Frühjahrskurs neben den über 14 Seminarstunden zum Fasten stehen Dir selbstverständlich als Aufzeichnung jederzeit dauerhaft zur Verfügung – somit ist ein Einstieg in den Kurs natürlich immer möglich. Wir freuen uns auf Dich!

Die nächste durch Live-Schaltungen begleitete Online Fastenkurs startet in…

3 Days1 Hour45 Minutes37 Seconds

Bitte klicken: http://go.user2178215.67905.digistore24.com/CAMPAIGNKEY

Servus und bis bald.

Dein Joachim

 

Experten gesucht

Mit Peter Sawtschenko zum Positionierungsexperten

Positionierung gehört zu den effektivsten Business-Strategien. Dennoch sind viele Unternehmen falsch oder gar nicht positioniert. Die erste deutschsprachige Positionierungs-Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissensvakuum in Bereich der praktischen Positionierungsarbeit zu schließen. Dazu bietet die Business-School für marktorientierte Erfolgs-Strategien als einziges Weiterbildungsinstitut in Deutschland eine Ausbildung zum „Zertifizierten Positionierungs-Professional an. Besonders empfehlenswert ist die Ausbildung für Unternehmer, Selbstständige, Führungskräfte, Marketing-Verantwortliche, Agenturen, Trainer und Berater.

Experten dringend gesucht

Auf dem Gebiet der Positionierung herrscht ein regelrechter Fachkräftemangel. Immer mehr Unternehmen suchen dringend qualifizierte Positionierungsexperten. Ob im eigenen Unternehmen oder in anderen Betrieben: Nach der Zertifizierung können die Ausbildungsteilnehmer gleich damit beginnen, Firmen professionell bei der Neupositionierung zu unterstützen!

https://www.positionierungszentrum.de/wp-content/uploads/2016/05/Ausbildungsprogramm-und-Anmeldung.pdf

Die größte Herausforderung?

Lebensqualität steigern: Warum soll ich etwas ändern?

Viele Menschen sind nicht immer wirklich offen und ehrlich zu sich selbst und somit zu ihrer Situation. Sie lassen sich steuern und werden gelebt, gestaltet – nach den Vorstellungen der Anderen – und dadurch benutzt. Sie spielen eine Rolle und trauen sich nicht wirklich, ihre Schwächen, Probleme und Schwierigkeiten zu kommunizieren. Es dauert sehr lange, bis sie mit der Wahrheit rausrücken und diese Form der Abhängigkeit sich selbst eingestehen. Dadurch entsteht eine gewisse Art von Vakuum. Bedingt durch Erziehung, Scham, Angst, Misstrauen harren sie so lange aus, bis es wirklich „kracht“. Zu sich selber offen und ehrlich zu sein ist ein großes Hindernis und es hindert uns in der Lebensqualität. Es wäre wirklich effektiv, sinn- und wertvoll, wenn jeder offen, ehrlich und transparent zu sich selber ist. Dadurch ist dann auch ein Erkennen, eine Umsetzung zur Veränderung um an das Ziel zu gelangen möglich. Wahrscheinlich, ganz sicher sogar, ist das eine grundlegende menschliche Herausforderung. Und dafür gibt es eine Lösung.

Was motiviert mich am meisten?

Es ist die Notwendigkeit, die es erfordert. Der kontinuierliche und ständig zunehmende, kaum aushaltbare Druck, die permanent wachsenden Anforderungen, das Ausgeliefertsein drücken eine immer feindlichere Grundstimmung gegenüber dem Menschen aus. Dadurch erkennt der Mensch seinen Eigenwert nicht mehr und er verliert sich immer mehr im Ozean der Angst. Dem Menschen ein Hilfsmittel an die Hand zu geben, das ihm hilft, sich selbst zu erkennen und sich damit zu stabilisieren, um in ruhiges Fahrwasser zu kommen.

Wie ist Ihre Situation? Wollen Sie etwas ändern und trauen sich noch nicht?
Lassen Sie uns einfach darüber reden.

Ziel: Gib nicht auf!

Das Problem erneut betrachten

Heilung und Krankheit sind zwei Teile derselben Gleichung eines geschlossenen Systems. In einem geschlossenen System kann ich nur das herausbekommen, was ich auch hineingebe. Ich halte das für einen der Gründe, warum man nur selten Wunder sieht oder von ihnen hört. Löse dich von der Vorstellung, dass Heilung und Krankheit zwei entgegengesetzte Pole darstellen und eins ohne das andere nicht existieren kann. In einem offenen System oder in einem sogenannten System freier Energie kannst du mehr Energie bekommen, als du hineingibst. Wunder bewegen sich außerhalb Ihres normalen Bezugssystems für Realität. Sie passieren ständig, aber wir verpassen sie manchmal, weil wir gewohnheitsmäßig auf das fixiert sind, was gleich bleibt – das, was vertraut ist und was wir bewusst kennen und glauben. Wir würden in unserem Leben viel mehr Wunder erleben, wenn wir einfach nur bemerken würden, was anders oder neu ist. Mein Leben ist jetzt anders und neu. Ich glaube an meine Zukunft und mein Leben. Irgendwie ein Wunder – mein Wunder.

VERLETZT

WIE GEHT ES IHRER VERLETZUNG?

Wie bereits erwähnt, sind wir Menschen alle verletzt und gleichzeitig auch sehr verletzlich – mehr oder weniger. Und wir bedürfen alle der Heilung. Immer wieder, denn die Verletzungen, die uns zugefügt wurden, sind nach einem Heilungsprozess nicht für immer erledigt. Nein, diese werden immer wieder erneuert, neu angelegt, vertieft, verschärft und oder reaktiviert. Und es kommen neue hinzu. Der Mensch ist empfindlich und auch nachtragend, natürlich sehr individuell ausgeprägt. Das heißt, er vergisst nicht wirklich so schnell. Und manche Menschen leiden „gerne“, sie suhlen sich in ihren Wunden und Schmerzen. Lange, sehr lange. Erkennen und wissen gar nicht, dass sie es tun und auch nicht warum. Oder erhalten einen vermeintlichen bzw. versteckten „Gewinn“ dadurch, den sie ebenfalls nicht erkennen. Denn Vergessen bedeutet auch Vergeben. Dies wirklich zu tun – wirklich zu vergeben, sich selbst und anderen –  ist eine große Herausforderung und sich dieser Herausforderung tatsächlich zu stellen, entspricht der Besteigung der „Eiger-Nordwand“.

Wenn Sie wollen, reden wir einfach miteinander darüber:
0641 – 96 97 677 oder 0151 – 112 004 99

Servus und bis bald

DAS GUTE IST DER FEIND DES BESSEREN

LÖSUNGSANSATZ:

Gut, Sie haben Stress, zu viele Baustellen, tragen viel Verantwortung, haben unterschiedlichste Aufgaben zu lösen und glauben manchmal, dass Sie bei all dem einfach überfordert und ziemlich alleine gelassen sind. Sie fühlen sich unverstanden und einfach nicht mehr wohl in Ihrer Haut. Ihre Erziehung und Ihre bisherigen Erfahrungen sagen Ihnen aber ganz deutlich: durchhalten! Wozu und wofür eigentlich? Ist das wirklich der Sinn des Lebens? Ist das, was Sie tun, wofür Sie sich aufopfern, Ihre Aufgabe? Ein weiterer Entwicklungsschritt wäre bestimmt hilfreich. Auf was warten Sie noch, um diesen endlich zu gehen? Zum Besseren!

Jetzt werden Sie sich fragen: „Und woher weiß ich, dass es besser wird?“ Also ganz so einfach ist es natürlich nicht, denn einfach ist am schwierigsten, aber es ist tatsächlich möglich, und zwar wenn Sie die Resettaste drücken, einen – Ihren – Ursprungszustand wieder herstellen und dadurch einen „Neuanfang“ starten. Es wäre doch zu schön, um wahr zu sein: “Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.” G. C. Lichtenberg

Was soll bzw. muss sich bei Ihnen ändern? Sie selbst vielleicht?

GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR DAS LEBEN

Ich wusste es nicht besser

Oder habe geglaubt, dass ich alleine in der Lage bin, das „Projekt Leben“ alleine zu schaffen. Mittlerweile habe ich meine Sichtweise geändert. Inzwischen habe ich Einsicht.

Lesen Sie Gebrauchsanweisungen? Oder halten Sie diese für überflüssig und unnütz? Für mein Leben hatte ich mir sehr oft –  mal mehr, mal weniger, eine Gebrauchsanweisung gewünscht. Diese sollte so sein, dass ich sie auch verstehe, also in meiner Sprache und dass ich sie somit auch anwenden kann. Denn etwas zu wissen ist gut, etwas wirklich umzusetzen ist besser –  deutlich besser.

Eine Gebrauchsanweisung für die richtige Richtung, das Ziel bzw. die richtigen Ziele und meinen Platz. Um damit arbeiten zu können, zu lernen, um nicht so oft zu verzweifeln und auch nicht so oft zu scheitern.

Trial and error – Versuch und Irrtum. Dieser Weg ist wirklich kein leichter, ein sehr schmerzhafter und wahrscheinlich der zermürbendste, wenn nicht sogar der zerstörerischste Weg überhaupt, den es gibt. Und ich bin ihn gegangen, weil ich es nicht besser wusste. Diese Art der Bewältigung von Lektionen, Herausforderungen und Aufgaben, die einem das Leben stellt, sind das, was man braucht, um zu wachsen. Seitdem ich einen Bergführer habe und dieser mir diese Gebrauchsanleitung übersetzt und erklärt, wachse ich auch, und zwar in eine ganz andere Richtung – in die richtige Richtung. Woher ich das weiß und warum ich mir sicher bin? Ganz einfach: Durch meine Gebrauchsanleitung und durch meinen Bergführer!

Ganz gleich was Sie aktuell erleben oder bereits alles erlebt haben, das alles bedarf einer Überprüfung des Weges, den Sie eingeschlagen haben und ob dieser Weg  Ihren Anforderungen noch entspricht bzw. ob dieser noch zeitgemäß ist. Diese Selbstreflexion, dieses Bilanz ziehen, ist ab und zu notwendig, egal wie alt Sie sind, welchen Status Sie haben, gesund oder durch was auch immer gehandicapt, ob erfolgreich oder mit größeren Potenzialen nach oben. Nach der Feststellung der Istsituation können, dürfen oder müssen Sie dann eine Kurskorrektur vornehmen. Wenn Sie das wollen. Es ist Ihre Entscheidung. Dazu sind Sie mit einer sehr unterstützenden Lösungsmöglichkeit versehen: dem freien Willen. Ja, besitzen und benutzen ist ein großer Unterschied und sich dieser Wahlmöglichkeit bewusst zu sein, ist auch eine Frage der Klarheit über die eigene Situation und was Sie wirklich wollen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Eine Reise auf einem neuen Weg zu Ihrem richtigen Ziel.

Gerne rede ich mit Ihnen darüber. Trauen Sie sich ganz einfach.